Kolonialstil-Couchtische

Für alle, die gerne auf Reise gehen in vergangene Zeiten nach Christoph Columbus und sich das historische Flair der ehemaligen europäischen Überseekolonien in ihr Wohnzimmer bringen wollen, ist der Kolonialstil genau der Richtige.

Der Begriff „Kolonial“ ist an sich recht dehnbar, da sich die Kolonien der Spanier, Portugiesen, Briten, Holländer, Franzosen und auch der Deutschen auf zahlreiche Regionen der Welt ausstreckten.Blaues Wohnzimmer im Kolonialstil

Dementsprechend bekamen unter anderem die Möbel der Kolonialherren einen speziellen Schliff einheimischer Kulturen, was eine ganz besondere Mischung aus majestätisch stilvoll und zauberhaft exotisch voller Geheimnisse ergibt.
Die Üppigkeit und Pracht äußert sich durch eine bunte harmonische Zusammensetzung aus dunklem Holz, fremdartigen Motiven und hellen, frischen Naturmaterialien.

Was zeichnet Couchtische im Kolonialstil aus?

Schweres, dunkles Massivholz im viktorianischen Stil ergänzt durch exotische, sehr detailreich gearbeitete Ornamente aus Indien, Afrika oder China und zusätzlich noch eine antike Lackierung ergeben einen ganz besonderen Blickfang. Sie sind mit ihrem zeitlosen Design nicht nur dekorativ und charmant, sondern praktisch zugleich.

Hinsichtlich verwendeter Materialien gibt es eine große Bandbreite. Häufig werden tropische Harthölzer wie Shesham, Palisander, Mango und Akazie sowie Teak und Mahagoni verarbeitet, aber auch Kiefer oder dunkler Nussbaum.

Toller Kolonialstil-Couchtisch mit MetallbeschlägenDie typische Farbe entsteht durch eine dunkle Beize und die rustikale Note wird durch Beschläge und Griffe aus Metall verliehen.

Vor allem die Tischbeine sind durch kunstvolle Schnitzereien gezeichnet, was ihnen Wert und eine außergewöhnliche Ausstrahlung verleiht.

Ebenso gibt es sehr viele Exemplare mit integrierten Fächern und Schubladen, was viel Stauraum bietet und für Ordnung sorgt, da die Sachen versteckt sind und nicht frei herum liegen.

Wie können sie damit ihr koloniales Wohnzimmer einrichten?

Ein dunkler Couchtisch im Kolonialstil ist sehr gut als Akzent im Raum einsetzbar. Dadurch kommt er besonders gut zur Geltung. Der Rest sollte dann eher zurückhaltend sein und nicht so hervorstechen.

Demnach können sie ruhig Stilbruch begehen und bei den restlichen Möbeln und Accessoires auf einen bunten Mix anderer Stilrichtungen zurückgreifen. Je nach Geschmack und Vorlieben können sie sich beim Einrichten frei entfalten.

Genauso gut ist ein komplettes Kolonial-Wohnzimmer einzurichten, um ganz und gar in ein exotisches sowie majestetisches Ambiente einzutauchen. Besonders gut passen dabei ein altes Ledersofa in dunklen Farben und zum Beispiel ein Rattansessel. Durch die Kombination mit schönen Decken oder Kissen in senfgelb, rostrot oder orange wird noch dazu eine gewisse Leichtigkeit verliehen.

Schränke und sonstige geschnitzte Möbel aus massivem Naturholz prägen den Kolonialstil. Dazu lange Vorhänge, dicke Teppiche und Wände in farbenfroher Gestaltung wie karmesinrot, mit Goldtönen aber auch Cremetöne oder helles Grau stehen sehr gut im Kontrast zu dunklem Holz und Leder.

Im Grunde können sie alles kombinieren, was Prunk und Opulenz ausstrahlt. Nur sollten sie aufgrund der kolonialen Vielseitigkeit immer ein verbindendes Element in der gesamten Einrichtung haben.

Ergänzen sie außerdem mit farbenfrohen Reisemitbringseln, hölzernen Schalen, Jagdtrophäen sowie Accessoires aus Messing und Kristall, da sich der Stil erst durch diese Kleinigkeiten so richtig entfalten kann.

Außerdem sollten auch exotische Pflanzen wie Orchideen, Jasminblüten, Bananenbäume, Palmen oder sonstige grüne Pflanzen mit großen Blättern nicht fehlen.

Beim Kolonialstil müssen sie Kreativität zeigen und geduldig sein, denn ein komplett koloniales Wohnzimmer von jetzt auf gleich einzurichten wird schwer.

Kolonialstil Couchtische

 

Teile diesen Beitrag
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+