Retro-Couchtische

Der Begriff „retro“ ist lateinisch und heißt soviel wie rückwärts, was für den modernen Retro-Trend eine Rückbesinnung auf Merkmale und Design vergangener Zeiten bedeutet. Unter vergangene Zeiten sind die Jahre der 50er bis 70er des vergangenen Jahrhunderts zu verstehen.

Die exklusiven Formen und ausdrucksvollen Farben dieser Jahre werden dabei Rot scheinendes Wohnzimmer im Retro-Stil eingerichtetin nostalgischer Weise mit verwegenem Design in Szene gesetzt. Gegenwärtiges Retro ist der Inbegriff von Stil, wobei es aber nicht bloßes Kopieren vergangener Designs ist, sondern vielmehr versucht es wiederaufbereitete Klassiker mit modernen Elementen zu vereinen.

Was zeichnet Retro-Couchtische aus?

Retro-Exemplare können wiederaufbereitete Erinnerungsstücke oder auch neuartige Stücke sein. Auf jeden Fall sind sie echte Blickfänger über die die Leute sprechen werden. Ihrem Wohnzimmer wird zum einen ein Hauch Vergangenheit vermittelt und zum anderen strahlt plötzlich Helligkeit und pures Leben wo es vorher eher dunkel und trist aussah.

Im Vordergrund stehen sowohl die kennzeichnenden organischen Formen als auch funktionale Verwendung. Ein sehr gutes Beispiel ist der Nierentisch, der durch sein ausgefallene Form sowie seine schlichte Funktionalität überzeugt. Er ist einfach elegent und zeitlos.

Typisch für Retro ist das aus dem asiatischen Raum stammende Teakholz. Ansonsten kommen häufig Buche oder Eiche zum Einsatz.

Die verwendete Farbpalette variiert von sanften Weißer Couchtisch mit Retro-KulissePastelltönen bis zu ausdrucksstarken knalligen Tönen, dessen Kombination nach Belieben erfolgen kann. Ebenfalls verbreitet sind Naturtöne, Cremeweiß und schwarz. Auffällige Knallfarben werden meist nur als Akzent eingesetzt, um so für das gewisse Etwas zu sorgen.

Wie können sie damit ihr Retro-Wohnzimmer einrichten?

Sie sind aufgrund ihrer oft sehr wirkungsvollen optischen Exzentrik gut mit anderen Möbeln kombinierbar. Ob sie nun als Einzelstück den spielerischen Mittelpunkt des Wohnzimmers darstellen, eine Retro-Gruppe vervollständigen, den i-Punkt für ein komplettes Retro-Wohnzimmer bilden oder aber eine interessante Ergänzung für moderne Einrichtungen darstellen ist ganz egal. Aufgrund ihrer engen Verwandtschaft zu Vintage– und Shabby Chic Möbeln sind sie natürlich auch sehr gut miteinander vereinbar.

Lassen sie ihrer Kreativität freien Lauf und schöpfen die Vielseitigkeit von Retro-Couchtischen aus. Gefällt ihnen ein sonst strikter, klarer Stil? Setzen Sie mit Retro die richtigen Akzente.

Wollen Sie sich eine Retro-Gruppe um den Couchtisch herum einrichten? Nehmen sie noch eine Retro-Kommode hinzu, ein paar Bilder, sonstige alte und neue Accessoires, vielleicht noch einen Plattenspieler von damals et voilà.

Für ein komplettes Retro-Wohnzimmer nehmen sie einen ledernen Cocktailsessel in kräftigen Senf-Tönen und zum Beispiel eine Couch in sattem Grün hinzu, Möbelstücke aus Naturmaterialien sowie aus Kunst- und Schaumstoffen, Kissen mit grafischen Mustern und geometrischen Formen, farbenfrohe Tapeten mit bunten Mustern und andere schwungvolle Elemente in glänzendem Metall.

Dunkles Teakholz ist besonders gut mit soliden Formen und bunten Farben zu kombinieren. Schlichte Formholzmöbel entfalten ihre Wirkung sehr gut in Kombination mit Textilien mit gedruckten Grafiken.

Wie sie sehen, brauchen sie keine Scheu haben. Mit Retro-Couchtischen gibt es kein richtig und kein falsch.

Wo sind Retro-Couchtische erhältlich?

Originale aus der damaliger Zeit werden heute für viel Geld verkauft. Aber neue Auflagen sind durchaus für jedermann gedacht und erschwinglich.

In Shops und Auktionshäuser werden sie sicherlich fündig und natürlich auch im Internet gibt es eine sehr gute Auswahl.

Retro Couchtische

 

Teile diesen Beitrag
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+