Fichtenholz für Couchtische

Die Fichte zählt zu den Nadelbäumen und kommt am meisten in den Wäldern Europas zu finden, aber ebenso in Nordamerika und Asien anzutreffen. Allein 30% der deutschen Nadelwälder setzen sich aus Fichten zusammen.

Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass Fichten sehr schnell nachwachsen, ist Fichtenholz eines der wichtigsten Hölzer im mitteleuropäischen Handel.

Häufig werden Fichten für die industrielle Nutzung extra in speziellen Waldgebieten angebaut. Oft wird die Fichte auch als Rottanne wegen ihre roten Tones bezeichnet und aus Skandinavien, Russland und Polen stammende Fichten sind als Nordische Fichten bekannt.

Eigenschaften

Unter anderem wegen des großen Angebotes vor allem im europäischen Raum ist Fichtenholz relativ günstig.

Die typische Farbe ist ein sehr helles Braun mit leichten Gelb- bis Rottönen. Mit der Zeit färbt sich das Holz durch Lichteinstrahlung zu einem bräunlichen Gelb.

Weiterhin weist es eine feine Maserung aus dunkelbraunen Streifen auf und hat eher ovalförmige Astlöcher, um die sich ein zungenförmiges Muster ausprägt.

Bearbeitete Oberflächen sind matt glänzend und durch den vergleichsweise hohen Harzgehalt kommt eine helle Punktierung zum Vorschein.

Die Fichte liefert ein sehr weiches Holz, wobei die sogenannte nordische Fichte härter ist, weil sie aufgrund des Klimas etwas langsamer wächst. Außerdem weist es ein geringes Gewicht, hohe Festigkeit und gute Elastizitätseigenschaften auf.

Unbehandelt ist Fichtenholz für den dauerhaften Einsatz nicht so gut geeignet, nimmt allerdings nur geringfügig Feuchtigkeit auf.

Für die Pflege reicht eine jährliche Behandlung mit Möbelbalsam. Zur regelmäßigen Pflege reicht an und für sich ein angefeuchteter Lappen, aber auch eine Möbelpolitur ist möglich.

Aus ökologischer Sicht ist es sicherlich eines der umweltfreundlichsten Hölzer. Es entstehen nur geringe Transportwege, da es sich um ein heimisches Holz handelt und es wächst sehr schnell nach.

Anwendung für Couchtische

Fichtenholz ist leicht mit den verschiedensten Techniken zu bearbeiten, weshalb es sich u.a. zum Bau von Couchtischen sehr gut eignet. Nicht selten wird es gemeinsam mit Tannenholz eingesetzt, da die Eigenschaften ähnlich sind.

Meist werden Massivholztische  vor allem mit geraden Linien und Formen gefertigt, wobei es auch Ausnahmen gibt, wobei die Tischplatte zum Beispiel eine ovale Form hat. Dagegen sind doch häufiger Tischbeine mit verschiedene Mustern und Formen anzutreffen.

Ebenso findet Fichtenholz durch sein geringes Gewicht häufig Anwendung als sogenanntes Blindholz. Das ist nicht sichtbares Holz zum Beispiel als Mittellagen von Tischlerplatten.

Auch Anstriche und Lasuren sind problemlos anzuwenden.

Häufig wird Fichtenholz für asiatische, skandinavische, moderne, maritime und Landhausstil-Couchtische eingesetzt.

Teile diesen Beitrag
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+